Stiff-Person Vereinigung Deutschland - Hilfe für SPS-Kranke

Übersetzung von 'Autologous Hematopoietic Stem Cell Transplantation May be Highly Effective Treatment for Severe Stiff Person Syndrome' von George E. Georges usw. in: Abstracts / Biol Blood Marrow Transplant 24 / 3 Supplement (2018) S S120

Autologe hämatopoetische Stammzelltransplantation kann eine sehr wirksame Behandlung für Stiff-Person-Syndrom sein

George E. Georges 1, James D. Bowen 2, Michael Pearlman 3, Annette Wundes 2, Gloria von Geldern 4, George H. Kraft 2, Michael D. Weiss 2, Bernadette McLaughlin 1, Joel Sytsma 1, Richard Nash 5. 1 Fred Hutchinson Krebsforschungszentrum, Seattle, WA; 2 Universität von Washington, Seattle, WA; 3 Blau Sky Neurologie, Denver, CO; 4 Neurologie, Universität von Washington, Seattle, WA; 5 Colorado-Blutkrebs-Institut, Denver, CO

Stiff Person Syndrome (SPS) ist eine seltene und behindernde neurologische Krankheit gekennzeichnet durch progressive Steifigkeit der Skelett-Muskeln, Versteifung und episodisch schmerzhafte Muskelkrämpfe, resultierend in stark eingeschränkter Bewegungsfreiheit und Gehfähigkeit bei einigen Patienten. Typischerweise zeigt Elektromyographie (EMG) kontinuierliche motorische Aktivität. 60% -80% der betroffenen Patienten haben Autoantikörper gegen Glutaminsäure-Decarboxyloase (GAD), ein Schlüsselenzym für die Aufrechterhaltung inhibitorischer ZNS-Signalwege. SPS gilt als Autoimmunerkrankung; immunmodulierende Medikamente werden verwendet, um die Krankheitsaktivität zu kontrollieren. Autologe hämatopoetische Stammzelltransplantation (AHSCT) wird bereits zur Behandlung von Patienten mit Autoimmunerkrankungen wie z.B. Multipler Sklerose und Sklerodermie eingesetzt, die gegen konventionelle Behandlung resistent sind. Wir haben uns gefragt, ob Patienten mit schwerem SPS, bei denen mindestens 3 Standardbehandlungen fehlgeschlagen sind, von AHCST profitieren könnten.

Wir berichten über das Ergebnis von 9 Patienten (4 weiblich, 5 männlich) mit schwerem SPS, die mit AHSCT in unseren Zentren zwischen Mai 2014 und Juli 2016 behandelt worden sind. Die SPS-Diagnose war zuvor durch unabhängige neurologische Bewertung bestätigt worden. Die neurologischen Untersuchungen umfassten eine körperliche Untersuchung, EMG und erhöhte Anti-GAD65 Autoantikörper. EMG-Kriterien enthielten kontinuierliche Motorunit-Aktivität in Axial- / Extremitätenmuskeln mit Co-Kontraktion der Agonisten- und Antagonisten-Muskeln. Das Durchschnittsalter betrug 42 (Gesamtbereich 25-50 Jahre. Die durchschnittliche Zeit seit der Diagnose waren 5,3 Jahre (Gesamtbereich 1,0-14,7). Median Verteilung des Steifigkeits-Index DSI (ein standardisiertes Maß der Steifigkeit für SPS) war 5 (Gesamtbereich 3-6). Alle Patienten waren behindert aufgrund von SPS, brauchten Unterstützung beim, Gehen und konnten nicht arbeiten.

Autologe periphere Blutstammzellen (PBSC) wurden mit Rituximab und G-CSF mobilisiert, es folgten Apherese und Kryokonservierung. Das Konditionierungsregime war BEAM: Carmustin (300 mg / m2), Etoposid (800 mg / m2), Cytarabin (800 mg / m2), Melphalan (140 mg / m2) plus Kaninchen-ATG (2,5 mg / kg). Nicht-manipulierte, aufgetaute autologe PBSC wurden am Tag 0 infundiert. Prednison 0,5 mg / kg / Tag (Tag +7 bis +21) wurde gegeben, um das Transplantationssyndrom zu verhindern. Standardrichtlinien für HSCT wurden für die Prophylaxe verwendet gegen virale, bakterielle und Pilzinfektionen. Alle Patienten wurden ohne Komplikationen transplantiert. Es gab keine schweren oder unerwartete unerwünschte Ereignisse. Die erste Reaktion auf die Behandlung variiert unter den Patienten: 7 von 9 Patienten erlebten eine Verbesserung des DSI und des funktionellen / neurologischen Status' einen Monat nach AHSCT. 1 bis 2 Jahre nach AHSCT erreichten alle 9 Patienten eine sehr signifikante und anhaltende Verbesserung des DSI und des funktionellen Status'. Der EMG-Befund verbesserte oder normalisierte sich bei allen Patienten, Anti-GAD65-Titer verringerten sich und die Mehrheit der Patienten konnten Benzodiazepine und Spasmolytika reduzieren und einige konnten zur Vollzeitarbeit zurückkehren.

Diese vorläufigen Ergebnisse deuten darauf hin, dass AHSCT gut verträglich ist und eine hochwirksame Therapie für ausgewählte Patienten sein kann bei schwerem, kaum behandelbarem SPS.