Stiff-Person Vereinigung Deutschland - Hilfe für SPS-Kranke



Immunadsorption:
Bei der Immunadsorption wird das Plasma über kleine Säulen gereinigt. Dabei bleiben die im Plasma gelösten Antikörper an der Säule hängen. Das gereinigte Plasma wird zurück in den Körper gepumpt. Alle weiteren im Plasma enthaltenen Bestandteile (z.B. Gerinnungsfaktoren) gehen in den Körper zurück. Während der Immunadsorption muss die Säule regelmäßig regeneriert werden (also die an der Säule hängenden Antikörper entfernt werden). Daher werden zwei Säulen parallel verwendet. Während auf einer Säule Antikörper entfernt werden wird die andere Säule regeneriert. Die Prozedur dauert ca. 3-5 Stunden (oder länger, wenn der Katheter nicht gut läuft) und wird mindestens an 5 Tagen durchgeführt, Pausentage können eingeschoben werden.

 


Plasmapherese:
Bei der Plasmapherese wird Plasma entfernt und durch synthetisches Plasma (selten auch durch Spenderplasma) ersetzt. Entsprechend werden nicht nur die Antikörper entfernt, sondern alle im Plasma enthaltenen Stoffe. Die Prozedur dauert ca. 2 Stunden (oder länger, wenn der Katheter nicht gut läuft) und wird an 5 - 7 Tagen oder öfters wiederholt. Da auch die Gerinnungsfaktoren aus dem Körper entfernt werden, wird standardmäßig zur Regeneration zwischen den Behandlungen ein Pausentag eingeschoben. An jedem Behandlungstag werden ca. 2,5 Liter Plasma (individuell für jeden Patient) gegen synthetisches Plasma ersetzt.

 → weiter